Beim 4. Netzwerktreffen des Forschernetzwerkes Service Engineering konnten die Mitglieder sich über Entwicklungen im Bereich Big Data informieren und über die Bezüge zur Dienstleistungsentwicklung diskutieren.

Am Montag, den 24.10. waren die Mitglieder des Forschungsnetzwerkes Service Engineering beim Competence Center for Scalable Data Services and Solutions (SCADS) in Dresden zu Gast, um sich über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten im Umfeld des Themas Big Data zu informieren. Der Koordinator des Zentrums, Herr Prof. Dr. Wolfgang E. Nagel, gab in einer informativen Keynote Einblicke in die aktuellen Entwicklungen am Standort und zum Thema Big Data und ermöglichte über Visionen und Trends einen Einstieg in die Diskussion zum Thema. Herr Dr. René Jäkel (Geschäftsführer des SCADS) und seine Kollegen untermauerten das Thema mit einem Einblick in die technischen Möglichkeiten und aktuellen Service-Angebote des Zentrums.

Die Mitglieder hatten im Anschluss die Möglichkeit, die Infrastruktur des Rechenzentrums zu besichtigen und über Verbindungen zur eigenen Arbeit mit Bezug zum Thema Big Data zu diskutieren. Im Ergebnis konnte das Potential für datengetriebene Dienstleistungsangebote an Beispielen dargestellt und diskutiert werden. Hier unterstützte insbesondere auch Frau Prof. Barbara Dinter (TU Chemnitz) mit einem Einblick in ein aktuelles Projekt im Themenfeld Elektromobilität. Deutlich wurden in der Diskussion aber auch die noch existierenden Schwierigkeiten in der Datenbereitstellung, -strukturierung- und -auswertung.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Referenten und Mitwirkenden des SCADS-Zentrums!

Die Teilnehmer des Netzwerktreffes FOKUS:SE vor dem Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen der TU Dresden

Die Teilnehmer des Netzwerktreffes FOKUS:SE vor dem Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen der TU Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.